Folgen

Quadrat statt Strich

 

Die kleinen Quadrate verbinden das Gedruckte mit Multimedia. Aber wie kann ich diese Codes erstellen und für welche Zwecke kann ich diese Codes erstellen und für welche Zwecke kann der Fachhandel sie einsetzen? Einige Tipps gibt Michael Winsemann, Berater bei Gartentechnik.com.

qr_code_scannen.jpg

(c) 2012 Gartentechnik.com

Die meist schwarz-weißen Quadrate finden sich inzwischen an jeder Stelle: Auf Werbe-Plakaten, in Ihrer Zeitung oder sogar auf der Briefmarke. Diese so genannten QR-Codes (Quick Respose, übersetzt: schnelle Antwort) sind mit dem bekannten EAN-Strichcode vergleichbar, beinhalten aber deutlich mehr Informationen.

Sobald der QR-Code ausgelesen ist, wird auf Ihrem Smartphone eine Aktion durchgeführt. Die häufigsten Aktionen sind das Anzeigen eines Textes, das  Weiterleiten an eine Internetadresse oder eine vorgefertigte E-Mail mit Adressat. Ebenso geläufig ist das Wählen einer Telefonnummer,  das Senden einer SMS und die Übernahme einer Visitenkarte in das Smartphone (vCard). Nicht zu vergessen an der Stelle: Auch in der Ersatzteillogistik finden sich zunehmend QR-Codes.

Im Internet gibt es mehrere Anbieter mit denen Sie einen QR Code erstellen können. Dazu gehören GOQR.ME, KAYWA, QR Stuff oder QR Code Generator. In der Regel wählen Sie die gewünschte Aktion aus, bestimmen die Größe des Codes und laden den Code herunter. Danach haben Sie ihn als Grafik auf Ihrem PC und der QR-Code ist jetzt vielfältig einsetzbar. In der Regel können Sie den QR Code im JPG- oder PNG-Format abspeichern.

Der QR-Code unterstützt unsere „Bequemlichkeit“. Als Nutzer müssen sie nichts mehr eintippen oder ein E-Mail-Programm aufrufen. Es findet eine unmittelbar zielorientierte Kommunikation statt und eröffnet obendrein alle Möglichkeiten der Multimedia-Welt. Das ermöglicht ein interaktives Direktmarketing und zusätzlichen Kundenservice.

Verwenden Sie den QR-Code zum Beispiel für ein Aktionsangebot wie „Die Motorsäge des Monats“ in der Zeitung oder in anderen Werbebroschüren. Der Interessent wird direkt zum Angebot auf Ihre Website geführt, kann sich über die technischen Details informieren und das Produkt direkt anfragen. Dadurch wird das Informationsangebot für den Nutzer größer und Sie erhalten eine Möglichkeit, Ihre Vertriebsaktionen anhand Ihrer Websitebesuche zu messen.

Setzen Sie den QR-Code in Kombination ein. Beim Verkauf im Geschäft geben Sie Ihrem Kunden eine mit einem QR-Code bedruckte Postkarte mit. Es kann sich um ein Gewinnspiel handeln, bei dem sich der Kunde auf Ihrer Website registriert und dadurch personalisierte Marketingmöglichkeiten entstehen.

Nutzen Sie QR-Codes zur Anmeldung von Kursen auf Flyern. Als Aktion lassen Sie eine E-Mail oder SMS mit entsprechender Anmeldung und Textinfo über die Kursanmeldung an Ihren Betrieb senden. Oder hinterlegen Sie dem QR-Code eine Internetadresse, die den Nutzer zum Newsletter-Abonnement führt. Einmal angemeldet erhält er kontinuierlich die neuesten Infos über Ihre aktuellen Angebote.

Setzen Sie die QR-Codes direkt am Produkt ein. Verwenden Sie dazu Schildchen oder Aufkleber. Der QR-Code kann dabei den Kunden zu einem Internet-Video führen, welches das Gerät im Einsatz zeigt. Verweisen Sie mit einer entsprechenden Internetseite oder einem passenden Text auf Kaufvorschläge und Zusatzprodukte hin.

Kleben Sie kleine QR-Aufkleber mit Hinweis wie „Tipps?“ oder “Service“ auf einen Mähroboter, eine Kettensäge oder ein anderes Produkt. Der QR-Code zeigt dann Ihre Service-Seite im Internet mit Infos zu Öffnungszeiten und Telefonnummer an. Hier fällt noch ein Plus auf: Der QR-Code und eine dazugehörige Internetadresse sind konstant. Die Inhalte der Internetseite können Sie jederzeit ändern. Das bedeutet weniger Aufwand und mehr Flexibilität in der Kommunikation und im Serviceangebot.

Häufig werden QR-Codes auf  Visitenkarten verwendet. Lassen Sie als Aktion einen Anruf ausführen oder hinterlegen Sie eine elektronische Visitenkarte, damit der Kunde den Kontakt direkt im Smartphone speichern kann.

Die vielseitig einsetzbaren QR-Codes werden uns immer häufiger begleiten. Ein guter Grund, um QR-Codes am besten schon heute einzusetzen.

 

Der Artikel erschien in der AGRATECHNIK MOTORGERÄTE im Juni 2012 auf Seite 21. Sie finden den Artikel als Anhang zum Download.


Ergänzender Video-Tipp: Ein Film zu QR-Codes von "Der fortschrittliche Landwirt":

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.